Command-Online - Live Traffic nicht premium

wilhelm.zorn    07.02.2017 - 19:02

Hallo,
ich habe seit Dezember einen GLC mit Command-Online - Live Traffic. Es es ein sehr schönes Auto aber die Live Traffic Funktionalität ist einfach schlecht. Mein 250€ TomTom Go war da um Welten besser. Es kann doch nicht sein, ich kaufe ein Command-Online für > 3.000€ und möchte mir dann kein TomTom an die Scheibe kleben.

Nachfolgend die Details:

1) Die Live Traffic Daten sind einfach schlecht
Bei mir um die Ecke ist seit einem halben Jahr eine Straße gesperrt und das Navi weiß das nicht. Mein TomTom kennt die Sperrung. Da die Daten von TomTom sein sollen, verstehe ich das nicht. Dann habe ich den Kundenservice angerufen und nach 3 Wochen per Email folgende Antwort
erhalten:
-----
Unser Zeichen: TS 1-9563110996Ihr Ansprechpartner Hajnalka Papp

Sehr geehrter Herr Zorn,

wie telefonisch besprochen, sende ich Ihnen die Antwort der Kollegen aus der Entwicklung:

Die Live-Verkehrsinformationen des Systems in Ihrem Fahrzeug (NTG5 STAR2) basieren auf der nationalen Standorttabelle. Diese Standorttabelle wird ausschließlich von der BASt (Bundesanstalt für Straßenwesen) verwaltet und enthält die meisten Autobahnen, einige Bundesstraßen und andere kleinere Straßen. Diese HeadUnit-Version kann keinen Verkehr für Standorte anzeigen, die nicht in dieser Standorttabelle enthalten sind.

Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.
----
Wenn das ernst gemeint ist, bedeutet dies, dass das Straßensperrungen in Städten dem Navi nie bekannt sind, da das BASt nur die Sperrungen von Autobahnen und ein paar Bundesstraßen kennt.
Außerdem ist mir noch aufgefallen dass die Live Traffic Daten ungenauer wie bei meinem TomTom sind und kleiner Staus gar nicht angezeigt werden. Wenn Andere das können, sollte der Anspruch bei MB nicht geringer sein.

2) Umplanen ohne Nachfrage
Bei dynamischer Routeführung plant das Navi einfach um wenn es denkt, dass es einen schneller Route gibt. Bei mir hatte dies zur Auswirkung, dass das Navi alle 3-5 Min umgeplant hat, in der Summe ca. 10 Mal. Ersten sollte das Navi die neue Route anzeigen und fragen ob man die Route wählen will. Außerdem sollte es anzeigen um wieviel schneller die neue Route ist. Das Auswählen der Route sollte bis kurz bevor die geänderte Route beginnt möglich sein. Dann kann man beobachten wie sich der Stau entwickelt und zum richtigen Zeitpunkt die Entscheidung treffen. Es
macht selten Sinn schon eine neue Route zu wählen wenn ich noch eine Stunde bis zu dem Stau fahren muss. Einfach rechts eine Auswahlmöglichkeit für die alternative Route mit dem berechneten
Zeitgewinn anzeigen.

3) Wenn es einen oder auch mehrere Staus gibt sollte die Zeit je Stau angezeigt werden, die man dadurch verliert.
Außerdem gehört noch die Info dazu wie weit es noch zu dem Stau ist undwie lange der Stau noch ist, auch wenn ich schon im Stau stehe.

Abschließen muss ich nochmal sagen, dass TomTom das alles kann (BMW und VW auch). Die Entwickler sollten sich ein TomTom Go kaufen, damit sie erkennen was
zu tun ist. Von einem Premium Hersteller erwarte ich mehr und hoffe, dass es in spätestens 3 Monaten einen Software Update gibt.
Wenn Sie weitere Fragen haben bin ich gerne bereit an einer Verbesserung mitzuwirken.

Viele Grüße

Wilhelm
Hallo Wilhelm,

danke für Ihr konstruktives Feedback. Wir bedauern natürlich, dass die Antwort unseres Mercedes me connect Teams nicht Ihren Erwartungen entsprochen hat. Wir haben Ihr Anliegen zwecks Klärung an unsere interne Fachabteilung weitergegeben und melden uns wieder bei Ihnen, sobald uns ein Ergebnis vorliegt.

Viele Grüße

Mercedes-Benz Social Media Dialogue Team
Hallo Wilhelm,
 
da sind wir wieder zurück – vielen Dank für Ihre Geduld.

Es ist richtig, dass zur Positionsbestimmung und Anzeige der Verkehrsmeldungen in der Navigationskarte das Locationtable von der BASt verwendet wird. Daher werden nur Verkehrsmeldungen für Standorte übertragen, die auch in dieser Standorttabelle enthalten sind.

Bei der dynamischen und Eco Route berechnet das System anhand der vorliegenden Verkehrsmeldungen automatisch die optimale Route - falls notwendig mit Umfahrungen. Die Häufigkeit der Routenneuberechnung ist dabei abhängig von der Zahl an Verkehrsmeldungen und ob eine Umfahrung sinnvoll ist. Es findet nicht zwangsweise eine Neuberechnung des Systems alle paar Minuten statt. Bei dem von Ihnen geschilderten Fall lagen sehr wahrscheinlich viele Verkehrsmeldungen für die berechnete Route vor, oder Verkehrsbehinderungen haben sich in der Zwischenzeit aufgelöst. Eine Funktion mit einer manuellen Bestätigung oder Auswahlmöglichkeit gibt es nicht. Alternativ stehen Ihnen jedoch die Modi „schnelle Route“ und „kurze Route“ zur Verfügung.

Detailinformationen zu den einzelnen Verkehrsmeldungen können in der Navigation über das Menü "Verkehr" aufgerufen werden. Die Distanzen können über die Navigationskarte und entsprechende Symbole für Verkehrsbehinderungen angezeigt werden.

Grundsätzlich sind wir für nutzerorientierte Verbesserungen natürlich auf Rückmeldungen unserer Kunden angewiesen. Daher möchten wir Ihnen noch einmal herzlich für Ihre ausführlichen Schilderungen danken. Natürlich leiten wir Ihr Feedback gerne an unsere zuständige Fachabteilung weiter, damit dies für künftige Entwicklungen berücksichtigt werden kann.
 
Viele Grüße,

Mercedes-Benz Social Media Dialogue Team

wilhelm.zorn    13.02.2017 - 19:06

Hallo,

zuerst einmal vielen Dank für die Rückmeldung auch wenn sie nicht zufriedenstellend ist. Ich hätte gerne eine klarere Aussage.

1) Nach dem die Daten von BASt verwendet werden, kennt das Navi Straßensperrungen in Städten zum überwiegenden Teil nicht.
    Ist das tatsächlich so?
    Werden Sie das ändern?

2) Ist geplant die von mir angeregten Erweiterungen bzgl. der Stauzeiten und den Einfluß auf die dynamischer Routenplanung zu ändern/erweitern?

3) Detailinformationen können zwar über die Symbole abgerufen werden, aber es werden allen angezeigt und nicht nur diejenigen
   die auf der Route liegen. Das ist nicht wirklich während der Fahrt zu bedienen ... .
   Wolen Sie das ändern oder findent Mercedes das gut?

Zusammenfassend muss ich noch mal sagen, dass das nicht zu einem Premium Hersteller passt. Fasst alle "Anderen" sind hier deutlich besser.
Mercedes müsste auch das hin bekommen, was TomTom schon lange kann, oder?
Eigentlich erwarte ich klare Aussage; Ja die Funktionalität schlecht bzw. wir finden die Funktionalität gut; Wir werden das bis ... ändern!

Zum Schluß noch folgende Frage:

Sind Sie bzw. Mercedes mit der Live Traffic Funktionalität selber zu frieden?


Das ist eine ja/nein Frage?

Dann muss ich wohl wieder mein TomTom an die Scheibe kleben, ich hoffe nicht zu lange.

Viele Grüße

Wilhelm
Hallo Wilhelm,

bezüglich zukünftiger Updates warten wir aktuell auf die Rückmeldung unserer Spezialisten. Wir werden so schnell wie möglich auf Sie zurückkommen.

Viele Grüße

Mercedes-Benz Social Media Dialogue Team
Wie versprochen, haben wir noch einmal Rücksprache mit unseren Kollegen in der Technik gehalten, Wilhelm.

Das Ergebnis:

1) Sofern die Bundesanstalt für Straßenwesen Änderungen beziehungsweise Erweiterungen am Locationtable vornimmt, fließen diese Erweiterungen auch durch die Kartenupdates in unsere Systeme ein.

2) Die von Ihnen genannten Anregungen bezüglich der dynamischen Routenplanung wurden mit Einführung der NTG5.5 in der neuen E-Klasse (W213) bereits realisiert. Hier existiert beim Routenmodus  „Dynamische Route“ die Option „Rückfrage bei dynamischer Route“. Bei Aktivierung erkundigt sich das System, ob die Neuplanung aufgrund der vorliegenden Verkehrsmeldungen vorgenommen werden soll.

Leider existiert diese bei der NTG5 noch nicht. Eine nachträgliche Implementierung ist nicht möglich. Wir bedauern, Ihnen hier keine erfreulicheren Nachrichten mitteilen zu können.

3) Verkehrsmeldungen, die nur für die berechnete Route gültig sind, können über das Menü "Verkehr" / "Meldungen auf Route" angezeigt werden. Auch eine Vorlesefunktion für die Meldungen kann im Menü aktiviert werden. Eine Filterung der Meldungen in der Karte erfolgt nicht.

Wir wollen an dieser Stelle noch anmerken, dass TomTom eine eigene Lösung in Bezug auf die Darstellung der Live Traffic Informationen in der Karte verwendet und diese Lösung nach den uns vorliegenden Informationen auch nur TomTom zugänglich (patentiert) ist. Aus diesem Grund hat Mercedes-Benz sich für die Verwendung mit dem Locationtable der BASt zur Positionsbestimmung der Live Traffic Meldungen entschieden.

Zum Entwicklungs-und Einführungszeitpunkt von Live Traffic für unsere Fahrzeuge stellte dies die optimalste Lösung dar.

Bei der neuen NTG5.5 verwenden wir eine andere Lösung, bei der geringere Einschränkungen in Bezug auf die Darstellung der Verkehrsmeldungen bestehen. Es existieren hier also bereits Fortschritte und Weiterentwicklungen bei unseren neuen Systemen.

Viele Grüße

Mercedes-Benz Social Media Dialogue Team

wilhelm.zorn    14.07.2017 - 11:14

Hallo,
auch wenn es schon eine weile her ist, muss ich mich nochmal melden.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass es kein Lösung gibt bzw. Mercedes nichts in diese Richtung signalisiert hat.

Bei einem relativ neuen Modell ist das schon sehr enttäuschend. Mercedes ist hier nicht auf dem aktuellen Stand der Technik und der Mitbewerber. Das enttäuschendes ist aber, das Mercedes hier nichts tun will. Noch läuft das Geschäft wohl nocht zu gut.

Hier noch mal im Detail.

zu 1) Ändere kenne die gesperrten Straßen in Städten. Wenn Premium ist, könnte man sich um die Daten bemühen
zu 2) Das dies mit dem NTG5.5 geht hilft mir nicht. Wollen Sie meinen GLC gegen eine E-Klasse kostenlos tauschen. Eigentlich erwarte ich, dass für des NTG5 ein Softwareupdate erstellt und der NTG5 duche ein NTG5.5 geauscht wird.
zu3) Wenn ich dies Stauzeit nicht sehe hilft das nicht. Da sie die ganze Infos haben, kann ich nicht verstehen, dass man die Problem durch ein SW-Update nicht lösen will. Das hat nur etwas mit Anzeige (UI) und Bedinung zu tun.

"Zum Entwicklungs-und Einführungszeitpunkt von Live Traffic für unsere Fahrzeuge stellte dies die optimalste Lösung dar."
==> Wann das für sie eine optimale Lösung ist verstehe ich die Welt nicht. Sie wollen doch Premium sein. Man könnte auch mit TomTom zusammenarbeiten wenn man selber nicht fähig ist.

Wenn ich das richtig verstanden habe, soll ich dann ab dem 4. Jahr für den LiveTraffic auch noch bezahlen. Für welchen Service? Darüber sollen Sie ernsthaft nachdenken!

Viele Grüße

Wilhelm Zorn
Hallo Herr Zorn,

vielen Dank für Ihr Feedback und die ausführliche Zusammenfassung. Leider hat sich am Sachverhalt (wie Sie bereits erwähnt haben) noch nichts geändert. Wir werden Ihre Rückmeldung nichtsdestotrotz gerne nochmals an unseren Fachbereich weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.

Viele Grüße

Mercedes-Benz Social Media Dialogue Team

Roger_CKlasseW205    01.08.2017 - 09:07

Hallo, 

ich möchte mich meinem Leidensgenossen anschliessen. Seit 3 Wochen Besitzer einer C Klasse W205 mit comand ist auch bei mir zunächst Verwunderung, dann Enttäuschung, mittlerweile Wut enstanden. Meinen W204 hatte ich im Letzen Jahr im Wissen einer Fahrzeugneubestellung mit einem TomTom go aufgerüstet; Ideal im Bereich live Traffic und Routenplanung über tomtom mydrive. Weil meine Mercedesleidenschaft seit 15 Jahren bereits einen leichten Knacks durch das Thema Ausstattungsstrategie, 41l Tank zur CO2 Trickserei bekommen hatte, lag schon ein Interessantes Angebot für einen 320 BMW auf dem Tisch. Überzeugt hat mich dann doch der Mercedes, weil eben mit dem Comand auch Zugriff auf Tomtom gewährt würde. Das hat mir der Verkäufer versichert, das tomtom logo erscheint auch in voller Grösse. Erst im Nachhinein erfahre ich von den Einschränkungen, die aus meiner Sicht eine KLARE IRREFÜHRUNG zum Leistungsversprechen ist. Dazu auch noch hausgemacht und--- den obigen Aussagen nach auch nicht für unsere softwarestände je verbessert in Ausscht gestellt. Weil neben meiner bundesweiten Reisetätigkeiten in meiner Heimatregion Oldenburg und Bremen die Verkehrsbehörden ein wahres Verkehrschaos eingeführt haben, fahre ich nun mein tomtom go an der Windschutzscheibe, weil mich das comand in Bremen in eine gesperrte Strasse (B6) geführt hat, danach in Oldenburg an mehreren Tagen in einen Mega Stau. Danach die Schnauze voll. Fotos vom tomtom vs comand habe ich dann meinem Mercedeshändler geschickt, der mit Hilflosigkeit reagiert hat. Und tat auch noch so, als wäre das Problem nicht bekannt. Weil ich ein Fimenfahrzeug fahre, also nicht der Eigentümer bin, kann ich auch schlecht juristische Schritte wegen falschem Leistungsversprechen einleiten. Due zudem sschwierug wären, die Mercedesjuristen haben den ( meiner Wahrnehmung nach) Betrug durch die AGB gut abgesichert. Bleibt nur die Möglichkeit, die KFZ community davor zu warnen. Und mal schauen, ob das Thema Navi Umfang der virgeworfenen Preisabsprachen ist. Dann doch Klage. Schliesslich versteuere ich die Leistung geldwert. Als letztes Wort: Nie wieder Mercedes.

Roger_CKlasseW205    01.08.2017 - 09:32

Hallo, ergänzend zwei Fotos zu meinem Kommentar

comand vs tomtom mydrive live traffic. gesperrte Strasse in Bremen (B6) und Abzweigung A28/A29. Dahinter der Stau auch noch weit aus länger als comand nur als stockend anzeigt. Beides an einem Tag, hat mich 1 h gekostet, weil ich erst danach auf die tomtom app geschaut habe. Und da mein tomtom go noch nicht (wieder) mit hatte. Das sagt alles: 3.000 Euro gegen 300 Euro....
Da mag man sich über die nicht angezeigten Zeitverluste kaum noch aufregen. Die wären sowieso falsch. Immerhin kann ich jetzt im Stau Videos schauen.

Man kann sich kaum vorstellen, wie es mich anko....., wenn ich in den Wagen steige. Das beste oder nichts. Letzteres wäre die bessere Entscheidung gewesen.
 
Vielen Dank für Ihre Veranschaulichungen, Roger_CKlasseW205. Hier trifft ebenfalls die Erklärung aus unserer Antwort vom 15.02.2017 zu. Wir werden Ihr Anliegen aber ebenfalls an den Fachbereich weiterleiten um dies in der zukünftigen Planung zu berücksichtigen.

Liebe Grüße

Mercedes-Benz Social Media Dialogue Team
Open forum Members onlyTopicsAnnouncements